Ear

Rune Ear

Erde

Wer verstummt nicht in starrem Entsetzen,
wenn ein kalkbleicher Leib zu erkalten beginnt,
eh Leiche mit Lehm im Ehebett liegt?
Obst fällt nieder, Freude ebbt ab,
unter Schwere der Scholle währt nur Schweigeschwur.

 

ear ErdeEar steht für das unvermeidliche Ende von allen Dinge. Die Rune symbolisiert einen Aufbrechgalgen, an dem neu geschlachtete Tiere aufgehängt werden um auszubluten. Es erinnerte unser Vorfahren sicher daran, dass andere Lebewesen sterben müssen, damit wir leben können.

Alles lebendige stirbt eines Tages. Es ist das Ende der Reise, das finale Ende eines Zyklus, die zweite Seite des Lebens, die ebenso dazu gehört. Der Leichnam wird zur Erde getragen, vergeht und macht Platz für etwas neues, ist die Grundlage für das was nachfolgen darf.
Ear wird auch mit der Göttin Hel in Verbindung gebracht. Ihr Gesicht ist zweigeteilt: auf der einen Seite eine wunderschöne, junge Frau auf der anderen Seite ein Totenschädel, denn Sie repräsentiert das Leben an sich, den Zyklus aus geborgen werden, leben und sterben.

Entgegen anderer Runen, die ein Ende oder ein Neubeginn anzeigen, enthält Ear kein Element der Wandlung, keine Katharsis, keinen Neubeginn. Es ist das schlichte und ultimative Ende und genau daher für uns oft so schwer zu akzeptieren.

Deutungshinweis

Akzeptiere das alles irgendwann ein Ende hat. Ear unterstützt dich dabei, alte Zöpfe abzuschneiden, aus unliebsamen Mustern auszubrechen und dysfunktionale Beziehungen zu beenden. Ohne wenn und aber.

Ear will uns oft anzeigen, das ein Teil unseres Lebens einen kompletten Neustart braucht. Dabei geht es meist nicht um ein Abwägen, ob man etwas tun sollte oder nicht, sondern um ein unausweichliches Ende. Wie schmerzhaft uns dieses Ende erscheint liegt in unserer Haltung, denn am Ende ist es das einzige was wir kontrollieren können.

Stichworte

Grab, Erde, Ende, Tod

 

Original Text der Rune Ear aus dem altenglischen Runen-Gedicht

byþ egle · eorla gehwylcun
ðonn fæstlice · flæsc onginneþ
hraw colian · hrusan ceosan
blac to gebeddan · bleda gedreosaþ
wynna gewitaþ · wera geswicaþ

 

Glossar zur Strophe der Rune Ear

ear = Staub, Lehm, Erde, d.h. Sterblichkeit. byþ = ist. egle = lästig, schwierig, hässlich, entsetzlich, (vgl. dt. “ekelig”). eorla = ein Mensch, ein Mann von Rang, ein Tapferer, Edelmann. gehwylcun = jeder, jedermann, alle, wer auch immer. ðonn = wann. fæstlice = plötzlich. flæsc = Fleisch. onginneþ = eine Form des Verbs “onginnan” = beginnen. hraw = Leiche, toter Körper, (vgl. engl. “raw”). colian = kühlen, abkühlen. hrusan = Erde, Land. ceosan = aussuchen, wählen, auserwählen. blac = blass, hell, leuchtend. to = zu, hin, für, in, von. gebeddan = Bettgenosse, Ehepartner. bleda = Frucht, Glück, Wohlstand, Odem des Lebens, günstiger Wind, Erfolg, Belohnung, Ernte. gedreosaþ = eine Form des Verbs “gedreosan” = fallen. wynna = Freude, Genuss, Entzücken. gewitaþ = eine Form des Verbs “gewitan” = gehen, sich verabschieden. wera = ein Versprechen, ein Eid, ein Vertrag, eine Abmachung. geswicaþ = aufhören, beenden, betrügen, verlassen, im Stich lassen.

 

Weitere Namen für Ear

Durch die Zeit und durch regionale Unterschiede, habe die Runen oft abweichende Namen bekommen.
  • Anglo-friesisch, Germanisch: –
  • Norse (die Sprache der Wikinger): –
  • Altenglisch: Ear
  • Andere Namen: Eor, Gar, Cealc, Calic, Calc

Verbindungen der Rune Ear

  • Farbe: olivgrün
  • Edelstein:
  • Baum:
  • Pflanze:
  • Element: Erde und Luft
  • Göttin: Weisse Tara und Hel